Willkommen

Die an der Saale gelegene Universitätsstadt Jena befindet sich im Bundesland Thüringen und hat eine Größe von etwas über 110 Quadratkilometern, auf denen über 100.000 Menschen Platz finden. Jena ist nicht nur für ihre Universität bekannt sondern vor allem auch durch die berühmte Zeiss-Optik. Jena liegt gut geschützt im Saaletal auf Buntsandstein, was nicht nur für Geologen sondern auch für Immobiliensachverständige interessant ist. Geologisch gesehen hat sich der Boden vor weit über 200 Millionen Jahren gebildet. Früher war hier sogar ein Meer, was der Muschelkalkboden belegt. Jena ist zudem umgeben von schönen Mischwäldern, in denen der naturinteressierte Besucher eine ruhige Entspannung zum Alltag findet. Der Kalkstein der umgebenden Höhen dient als natürlicher Wärmespeicher und so ist es hier immer etwas angenehmer in den Temperaturen als andernorts, so dass dieses Gebiet auch gern „Thüringer Toskana“ genannt wird, wie  Gutachter wissen.
Die Stadt Jena wird erstmals im Mittelalter um knapp 1200 urkundlich genannt und erhielt einige Jahrzehnte später die Stadtrechte. Dominikaner, Zisterzienser und Karmeliter bauten ihre Klöster vom 13. bis 15. Jahrhundert, die später teilweise zerstört wurden. Aus der Hohen Schule des Dominikanerklosters ging dann Mitte des 16. Jahrhunderts die Universität Jena hervor. Wirtschaftlich gesehen gab es neben der Universität z.B. den Wein- und Hopfenanbau und den Buchdruck. Der Bau der Saalbahn sorgte für eine bessere verkehrstechnische Anbindung und verbesserte dadurch natürlich auch die wirtschaftlichen Bedingungen der Region, was Wertgutachter in ihre Überlegungen mit einbeziehen würden. Wie vorher schon erwähnt ist Jena berühmt für die legendäre Zeiss-Optik und aus der von Carl Zeiss im Jahr 1846 gegründeten Werkstatt entstand bald ein in großen Teilen der Welt bekanntes Unternehmen, das viele Arbeitsplätze schuf. Im Zweiten Weltkrieg wurden auch hier große Zerstörungen angerichtet, Jena wurde russische Besatzungszone und viele Werke, darunter die Zeiss-Werke, wurden größtenteils demontiert, ein Umstand, den Sachverständige der Immobilienbewertung durchaus in ihre Wertermittlung einfließen lassen könnten.

Jena bietet eine gute Auswahl an Museen, besonders interessant ist zum Beispiel das Optische Museum. Auch architektonisch hat Jena einiges zu bieten, wie Wertermittler  zu schätzen wissen, als da beispielsweise das historische Rathaus aus gotischer Bauweisezeit zu nennen wäre. In einer Stadt der Optik wie Jena darf natürlich auch eine Sternwarte nicht fehlen, die sich im Schillergässchen befindet. Über das Jahr verteilt bietet Jena nicht nur Gutachtern vielfältige Veranstaltungen unter anderem in musikalischer Hinsicht, zum Beispiel die Jenaer Jazztage im Herbst. Die Altstadt lockt übrigens nicht nur die zahlreichen Studenten auf einen Kaffee unterm Sonnenschirm sondern auch interessierte Besucher/innen, die auch vom großen Sport- und Freizeitangebot Jenas profitieren können. Schauen Sie doch mal vorbei!